Das sind die SEO – Trends für 2017

//Das sind die SEO – Trends für 2017
Erfahrungen & Bewertungen zu DKN GmbH & Co.KG


bewertet.de Partner Auszeichnung


Zertifizierter Agentur Partner

Am Ende eines alten Jahres oder am Anfang eines neuen stellen sich viele die Frage, was im kommenden Jahr alles im Web an Veränderungen folgt. Wer beruflich im Online – Marketing tätig ist, der stellt sich diese Frage natürlich auch. In diesem Beruf nimmt die Optimierung von Webseiten unter Suchmaschinengesichtspunkten, im Fachausdruck als SEO für Search Engine Optimization bezeichnet, einen Schwerpunkt der täglichen Arbeit ein. Was bei der Optimierung von Webprojekten 2017 an Relevanz gewinnen wird, das verraten wir in diesem Beitrag.

 

1. Besser Anbindung – mehr Nutzer

Immer mehr Menschen sind weltweit an das Internet angeschlossen. Der ehrgeizige Plan, bis 2050 alle Menschen mit dem Internet zu verbinden, erscheint angesichts der weltweiten rasanten Verbreitung als keine Utopie mehr. 95 Prozent aller Internet – User nutzen dabei Google als Standardsuchmaschine. Für Unternehmen, aber auch Selbstständige, ergeben sich so riesige Absatzmärkte, wenn die eigene Homepage unter einem bestimmten Suchbegriff schnell gefunden werden kann. Studien haben nämlich ergeben, dass 99 Prozent aller Google – Benutzer sich lediglich drei Seiten der Suchergebnisse zu einem bestimmten Begriff ansehen.

Damit eine Webseite unter den ersten drei Seiten der Suchergebnisse platziert wird, im Fachjargon als Ranking bezeichnet, sollte einiges beachtet werden. Mit genau dieser Frage, was genau beachtet werden muss, beschäftigt sich die SEO. Das Problem nämlich ist, dass selbst das Bundesverfassungsgericht entschieden hat, dass die Parameter des Google – Algorithmus, nachdem dieser die Seiten rankt, als Betriebsgeheimnis einzustufen sind und deshalb nie mit 100 prozentiger Sicherheit identifiziert werden können. Stattdessen müssen sich Webseiten – Betreiber nach wie vor auf die Veröffentlichungen von Google selbst sowie den Versuchen professioneller Marketer verlassen.

2. Mobile First: das Handy wird immer bedeutsamer

Google selbst gibt in unregelmäßigen Abständen einen Ausblick, nach welchen Kriterien der Algorithmus eine Seite bewertet und platziert. In den letzten Jahren wurde die Nutzung vom mobilen Pages und Apps auf mobilen Geräten immer bedeutsamer, und selbstverständlich verschließt sich Google auch hiervor nicht. Der Slogan “Mobile first” gewinnt für das Unternehmen aus dem Silicon Valley immer mehr an Bedeutung. Deshalb sollte eine Page auch mobil gut abrufbar sein und zudem eine schnelle Ladegeschwindigkeit besitzen. Hierbei ist es von Vorteil, wenn möglichst wenig Daten von den Smartphones geladen werden müssen – heisst im Idealfall optimierte Bilder zu nutzen. Im Jahr 2017 nimmt die mobilen Darstellung in Verbindung mit einer möglichst hohen Ladegeschwindigkeit ein wichtiges Rankingkriterium ein. Nicht zuletzt hat Google die neue AMP Technologie (Accelerated Mobile Pages) gestartet, welche Webseiten und zugehörigen Content zukünftig schneller ausliefert an die Nutzer.

3. Safety & Datensicherheit

Aktuelle News aus der Tagespresse spiegeln ein wichtiges Thema wieder: auch die Datensicherheit spielt beim Ranking zukünftig eine große Rolle. Wer eine sichere HTTPS – URL verwendet, der wird mit einem besseren Positionierung aufgrund einer Erhöhung der Sicherheit belohnt. Auch eine zusätzliche Sicherung gegen Hacker – Angriffe, die aufgrund der neuesten Entwicklung an Aktualität gewinnt, kann ein besseres Ranking bedeuten. Für Google ein elementares Thema

4. Die Bedeutung von Local SEO

Auch der Peripherie von Großstädten kommt im Ranking von Google eine zunehmende Bedeutung zu. Das unter dem Stichwort „Local SEO“ bekannte Phänomen wird für Unternehmen in Zukunft von großer Bedeutung werden, gerade im mobilen Bereich. Hierhinter verbirgt sich der Gedanke, dass die Suchmaschine einen eigenen Index entwickelt hat, der auf nur lokale Unternehmen ausgerichtet ist.

Wer beispielsweise nach einer Autowerkstatt in Frankfurt sucht, der ist in der Regel daran interessiert, nur Ergebnisse aus Frankfurt angezeigt zu bekommen, die optimaler Weise aus dem eigenen Stadtteil kommen. Aufgrund der technischen Möglichkeiten des Unternehmens kann Google relativ genau erkennen, von wo eine Suchanfrage gestartet wird. Die Reaktion hierauf ist, dass primär nur Ergebnisse angezeigt werden, die nah am eigenen Standort sind. Webseiten lassen sich durch sogenannte “citiation Einträge” in lokal angelegte Suchverzeichnissen stärken – vorausgesetzt die platzierten Daten sind konform und authentisch.

5. Backlinks: “Schnee von gestern”?

Früher galt in der SEO das Mantra, dass so viele Verweise wie möglich, die auf die zu optimierende Page verweisen, generiert werden sollten. Diese Links, im Fachjargon als Backlinks bezeichnet, waren eines der wichtigsten Kriterien, um ein gutes Ranking zu erreichen. Aufgrund einer missbräuchlichen Verwendung solcher Backlinks durch Branchenbücher war in den letzten Jahren aber der Trend zu beobachten, dass die Wichtigkeit solcher Backlinks eingeschränkt wurde.

Mit dem Jahr 2017 ändert sich vermutlich die Marginalisierung der Backlinks. Dabei sollten Optimierer aber beachten, dass diese eine hohe Qualität besitzen. Gerade in stark umkämpften Branchen, beispielsweise für Pizza- oder Essens-Lieferanten, kann eine ausgewogene Backlink – Struktur mit hochwertigen Links den Unterschied im Ranking ausmachen und so zusätzliche Umsätze generieren. Grund hierfür ist, so Andrey Lippatsev von Google, dass das Ranking auf der Vernetzung von Homepages basiert und so eine starke Vernetzung einer Homepage mit relevanten Medien eine gute Suchposition bedeutet, weil deren Relevanz für den Suchbegriff, im Fachjargon als Keyword bezeichnet, höher eingeschätzt wird. Bei der Platzierung von Backlinks ist es auch wichtig, in welchem inhaltlichen Kontaxt diese stehen – Stichwort “Content Marketing”. Backlinks mit Keywords korrespondierend zum Titel oder Thema einer (Unter-)-Seite sind wertvoller als solche, die keinen oder einen minderwertigen Bezug haben und ggfs. sogar themenfremd sind.

Fazit: Die SEO – Trends 2017

Wer 2017 eine gute Suchposition erreichen möchte, sollte die jeweilige Webseite für Smartphone- und Tablet-User optimieren, Local – SEO nicht aus den Augen verlieren und nach wie vor eine ausgewogene und wertige Backlink – Struktur besitzen. Dieser Artikel ist für Anfänger dabei als Einstiegsartikel gedacht, denn SEO ist komplizierter und umfangreicher, als hier logischerweise darstellbar ist.

By | 2017-02-07T23:28:05+00:00 Januar 15th, 2017|SEO News|0 Comments